[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Stadt Braubach.

Weinbaupolitische und marketingstrategische Themen standen im Mittelpunkt gleich zweier Gespräche im Frühjahr und nun jüngst erneut im Weingut Fetz in Dörscheid, zu denen sich neben Staatsminister Roger Lewentz und Staatssekretär Günter Kern auch SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland, der SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende Carsten Göller und auch Landrat Frank Puchtler mit dem Präsidenten des Weinbauverbandes Mittelrhein Heinz-Uwe Fetz (Dörscheid) und seinen Vizepräsidenten Bernhard Praß (Steeg) und Joachim Lorenz (Boppard) getroffen haben.

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 12.07.2015

Das Vorstandsteam der SPD Rhein-Lahn um seinen Vorsitzenden Mike Weiland lädt alle Mitglieder, Freunde und Gönner ganz herzlich zum diesjährigen SPD-Sommerfest am Sonntag, 12. Juli 2015, nach Becheln ein. Ab 11.00 Uhr bis in den frühen Abend hinein heißt es am Dorfgemeinschaftshaus, sich einmal Zeit für gute Gespräche in geselliger und familiärer Atmosphäre zu nehmen. Auch der SPD-Landesvorsitzende und hiesige Wahlkreisabgeordnete Roger Lewentz sowie Jörg Denninghoff, MdL, haben ihr Kommen unter anderem zugesagt.

Dank der Unterstützung des SPD-Ortsvereins Becheln, der an diesem Wochenende sein 50-jähriges Bestehen feiert, und des Gemeindeverbands Bad Ems ist die Rhein-Lahn-SPD in diesem Jahr in der Taunusgemeinde zu Gast. Im Rahmen der Veranstaltung wird die Möglichkeit für Ortsvereine bestehen, langjährige Mitglieder für ihre Treue zur Partei ehren zu lassen. Die Ortsvereinsvorsitzenden werden gebeten, sich diesbezüglich bei Bedarf rechtzeitig mit der SPD-Regionalgeschäftsstelle in Verbindung zu setzen.

Weiterhin möchte die SPD Rhein-Lahn gerade auch neuen Mitgliedern die Möglichkeit geben, sich einerseits untereinander, andererseits aber auch die politischen SPD-Akteure im Rhein-Lahn-Kreis besser kennen zu lernen. Bei schlechter Witterung besteht die Möglichkeit, die Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus durchzuführen.
 

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 07.07.2015

SPD fragt nach: "Zukunft der Arztversorgung auf dem Land" - zu dieser Veranstaltung laden der SPD-Gemeindeverband Katzenelnbogen gemeinsam mit der der SPD Rhein-Lahn um ihren Vorsitzenden Mike Weiland alle Fachleute und Interessierten am Freitag, 3. Juli 2015, um 16.00 Uhr, in die Gaststätte "Zum Dorfkrug", Schulstraße 2, nach 56370 Allendorf, ein.

Akteure der Veranstaltung sind neben den interessierten Gästen u. a. David Langner, Staatssekretär im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz, Jörg Denninghoff, Landtagsabgeordneter, und Mike Weiland, SPD-Kreisvorsitzender.

Vor dem Hintergrund der immer älter werdenden Gesellschaft ist eine intakte ärztliche Versorgung und Pflegeinfrastruktur in der ländlichen Region auch in der Zukunft unabdingbar. In einzelnen Bereichen des Rhein-Lahn-Kreises wurden hier bereits Projekte auf den Weg gebracht, um genau diese Vorsorge zu treffen und die Problematik anzugehen.

Es gilt auch schon heute Sorge dafür zu tragen, sich bereits jetzt abzeichnende Engpässe in der Hausarztversorgung zu lösen. Für den SPD-Gemeindeverband Katzenelnbogen und die SPD Rhein-Lahn ist dies eines der wichtigsten Zukunftsthemen. Daher möchten wir mit Ihnen über die Struktur der Haus- und Facharztpraxen sowie der Pflegeeinrichtungen ins Gespräch kommen und Lösungsansätze beraten. Wir laden dazu alle Interessierten herzlich ein. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 24.06.2015

Wenn es nach dem Willen der Sozialdemokraten im Rhein-Lahn-Kreis geht, soll aus der Ideeeine Bundesgartenschau im Jahr 2031 im Rheintal durchzuführen Wirklichkeit werden. Mit dieser Positionierung haben der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland und der Kreistagsfraktionsvorsitzende Carsten Göller jetzt öffentlich Stellung bezogen. Parallel dazu hat die SPD-Kreistagsfraktion einen Antrag für die nächste Sitzung des Kreistages gestellt. Mit ihrem Antrag wirbt die SPD dafür, den Rhein-Lahn-Kreis grundsätzlich positiv für das Vorhaben aufzustellen. Damit sollen auch die bisherigen und zukünftigen Aktivitäten der Verwaltung mit Landrat Frank Puchtler an der Spitze, unterstütz werden.

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 13.06.2015

LAHNSTEIN/POHL. ROGER LEWENTZ UND JÖRG DENNINGHOFF SIND BEI DEN NOMINIERUNGSKONFERENZEN DER SPD RHEIN-LAHN JEWEILS MIT EINEM STARKEN EINSTIMMIGEN VOTUM DER DELEGIERTEN ALS LANDTAGSKANDIDATEN GEWÄHLT  WORDEN. SIE SOLLEN AUCH NACH DER LANDTAGSWAHL IM MÄRZ 2016 DEN RHEIN-LAHN-KREIS IN MAINZ VERTRETEN.

Gut aufgestellt und in Geschlossenheit zeigten sich die Sozialdemokraten in der Lahnsteiner Stadthalle: Alle anwesenden 46 Delegierten stimmten mit einem 100 %-Ergebnis für Roger Lewentz, der damit erneut im Wahlkreis 8 – Koblenz/Lahnstein für die Partei ins Rennen gehen wird. Nur wenige Tage später votierten die 35 SPDler im LIMES-Kastell in Pohl ebenfalls einstimmig bei zwei Enthaltungen für Jörg Denninghoff. Beide gehen damit absolut gestärkt in die kommenden Monate.

„Kernaufgabe ist es, für meinen Wahlkreis und die Menschen unserer Region da zu sein“, betonte Jörg Denninghoff in seiner Rede. Mit Schwerpunkten wie eine flächendeckende Breitbandversorgung sowie die Stabilisierung der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum, aber auch individuellen Projekten vor Ort, konnte der  sympathische Endvierziger seine Genossen überzeugen. Auch zahlreiche politische Größen auf landes- und kommunaler Ebene, wie  SPD-Generalsekretär Jens Guth, Staatssekretär Günter Kern sowie der Landrat des Rhein-Lahn-Kreises, Frank Puchtler, positionierten sich ganz klar für den SDP-Kandidaten aus dem Einrich und versprachen wie auch SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland ihre volle Unterstützung für die kommenden Monate.  Besondere Huldigung gab es
selbst vom Bürgermeister seiner Heimat-Verbandsgemeinde Katzenelnbogen, Harald Gemmer, der parteimäßig zwar nicht mit dem Kandidaten verbunden ist, aber als langjähriger politischer Wegbegleiter sein Engagement schätzt und unterstützt.

Auch Roger Lewentz begeisterte die Delegierten in seiner Rede. Auch er gab unter dem Slogan „Unser Land von morgen“ einen Ausblick auf das, was die Region zu erwarten hat: Die Mittelrheinbrücke komme genauso in das Wahlprogramm der SPD, dafür werde er als Landesvorsitzender sorgen, wie auch die Weiterentwicklung der Städte und Gemeinden sowie die Gebührenfreiheit von der Kindertagesstätte über die schulische Bildung bis hin zum Studium. Dies mache Rheinland-Pfalz zum kinderfreundlichsten Bundesland. „Wenn ich jetzt sage, ich bin gerührt, dann stimmt das“, zeigte sich Roger Lewentz nach dem klaren Votum seiner Nominierung begeistert und freute sich über den großen Beifall der SPDler. Auch zu dieser Konferenz waren neben Staatssekretär Günter Kern mit Landrat Frank Puchtler und Staatssekretär David Langner, der übrigens im Wahlkreis 9 (Koblenz-Stadt) als Direktkandidat antreten wird, prominente Unterstützer gekommen.


Als B-Kandidat wurde im Wahlkreis 8 der SPD-Kreisvorsitzende Mike Weiland (Kamp-Bornhofen) gewählt. Er erhielt gegen Mitbewerberin Gabi Laschet-Einig, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Lahnstein, 34 zu 12 Stimmen. Die dritte Kandidatin, Anke Holl aus Koblenz, hatte ihre Kandidatur kurz vor der Wahlkreiskonferenz zurückgezogen. Als B-Kandidatin im Wahlkreis 7 wurde einstimmig Melanie Schönbach (Berndroth) gewählt. Für weitere Listenplätze wurden Prof. Dr. Ziya Akçetin (Pfaffendorf) und Sina Schmidt (Schönborn) in den jeweiligen Konferenzen gewählt.
 

Veröffentlicht von SPD Rhein-Lahn am 03.06.2015

- Zum Seitenanfang.