[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Stadt Braubach.

SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Lahn: SPD fragt nach: Ausbau Stromtrasse "Ultranet" von Weissenthurm bis Riedstadt (Hessen) :

Pressemitteilung

Presseberichte und Anfragen von Bürgerinnen und Bürgern aus dem Rhein-Lahn-Kreis hat die SPD-Kreistagsfraktion mit ihrem Vorsitzenden Carsten Göller zum Anlass genommen, zum geplanten Ausbau der Stromtrasse „Ultranet“ von Weissenthurm bis Riedstadt (Hessen) eine Anfrage an Landrat Frank Puchtler zu richten. Die SPD-Fraktion wollte wissen, wie der derzeitige Planungsstand ist, welche weiteren Planungsschritte folgen und wie die Öffentlichkeitsbeteiligung aussehen wird.

Die Firmen Amprion und TransnetBW wollen die Stromtrasse „Ultranet“ bauen, um damit in Norddeutschland erzeugten Strom in Richtung Süden leiten zu können. Das heute bestehende Netz reicht dafür absehbar nicht aus. „Im Rhein-Lahn-Kreis sollen hauptsächlich bereits bestehende Trassen genutzt werden“, berichtete Landrat Puchtler auf die Anfrage hin. Lediglich punktuell werden einzelnen zusätzlich Masten entstehen.

Wie Landrat Puchtler weiter mitteilte, haben bereits mehrere Informations- und Fachveranstaltungen zum Trassenausbau stattgefunden. Unter anderem auch ein öffentlicher Termin in Hahnstätten im vergangenen Jahr. Die Öffentlichkeitsbeteiligung, so die Ankündigung der Firma Amprion, soll auch im weiteren Planungsverfahren und im Planfeststellungsverfahren fortgesetzt werden. „Wir halten den Netzausbau für wichtig, insbesondere wenn damit Versorgungssicherheit und die sinnvolle Nutzung von erneuerbaren Energien umgesetzt wird“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Göller zum Thema. Er gab aber auch zu bedenken, dass die Planungen immer mit den Menschen vor Ort abgestimmt werden müssen, um mögliche Ängste zu vermeiden und einvernehmliche Lösungen zu erreichen.

 

Homepage SPD Rhein-Lahn

- Zum Seitenanfang.